Innenstadtgemeinde oder "Gemeinde ist größer..."

Bemüht euch um das Wohl der Stadt
und betet für sie zum Herr;
denn in ihrem Wohl liegt euer Wohl.

(Jeremia 29,7)

Die katholische Pfarrgemeinde St. Ludwig versteht sich als Innenstadtgemeinde. Sie bietet einerseits als erste nach der Reformation errichtete katholische Kirche Südhessens den Katholiken der Innenstadt und der Region eine spirituelle Heimat, öffnet und interessiert sich aber andererseits für Passanten, Besucher, Bewohner, Touristen und "Innenstädtler" jeder Art.

Unsere "Gemeinde" ist größer als nur das instutionelle Gebilde, zu dem man durch Kirchenzugehörigkeit gehört. Indem wir uns "Innenstadtgemeinde" nennen, bringen wir damit zum Ausdruck, daß wir uns als eine mit Besuchern, mit Arbeitnehmern und Arbeitgebern, mit Studierenden, Lehrenden, Wissenschaftlern, Kulturschaffenden und Freunden der Darmstädter City solidarische Gemeinde verstehen.

Wir interessieren uns für das Lebensgefühl der Innenstadtbewohner und -besucher, gestalten das kulturelle Leben der Innenstadt mit und suchen Konvergenzen und Divergenzen, die das Leben in einer modernen Stadt spannend machen.

Dabei lassen wir uns von dem Bekenntnis des Zweiten Vatikanischen Konzils leiten:

"Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Menschen von heute, besonders der Armen und Bedrängten aller Art, sind auch Freude und Hoffnung, Trauer und Angst der Jünger Christi. Und es gibt nichts wahrhaft Menschliches, das nicht in ihren Herzen seinen Widerhall fände." (Gaudium et Spes 1)

Wir bringen unsere vom Evangelium Christi motivierte Freude und Hoffnung, aber auch unsere Solidarität mit den Armen, Bedrängten, Trauernden und Ängstlichen in den innerstädtischen Dialog ein.