Information zur Corona-Pandemie (29.03.-04.04.2020)

für die katholische Innenstadtkirche St. Ludwig

 

Liebe Gemeinde,

liebe Besucherinnen und Besucher der Kirche St. Ludwig!

Wie Ihnen bekannt ist, müssen die öffentlichen Gottesdienste weiterhin entfallen (mindestens bis zum 19. April). Dadurch können auch die Kar- und Ostertage nicht in der gewohnten Weise gefeiert werden. Dies hat es so in unserem Land noch nicht gegeben. Selbst in den schlimmsten Not- und Kriegszeiten waren Gottesdienste möglich.

Bitte klicken Sie auf die folgenden Links für die Vorschläge des Bistums für die Hausgottesdienste für die Kar- und Ostertage sowie für die Hausgottesdienste für die Kar- und Ostertage für Familien.

Nun machen wir die bittere Erfahrung, dass wir nicht mehr zusammenkommen können. Wir Menschen sind nun einmal soziale Wesen und brauchen einander. Das gilt jetzt erst recht. Wir müssen alle Möglichkeiten ausschöpfen (Internet, soziale Medien, Telefon, Brief), um Kontakte zu halten. Darüber hinaus müssen wir einander ganz praktisch beistehen und Unterstützung geben. Eine gute Idee zu Ostern ist sicherlich, Ostergrüße an die Pflegeeinrichtungen unserer Stadt zu schreiben, zu malen, zu fotografieren … Wir sammeln sie und geben sie in der Karwoche in den Heimen ab. Näheres dazu auf dem Infoblatt hier auf dem Tisch. 

Wir werden weiterhin bemüht sein, die Kirche zu den gewohnten Zeiten, bis zum Beginn der Sommerzeit von 10-16 Uhr, für das persönliche Gebet, das Entzünden einer Kerze, für einen Gedanken im Fürbittenbuch, für Momente der Stille und Sammlung offenzuhalten. Das setzt voraus, dass während der Öffnungszeiten eine Aufsicht anwesend ist. Bitte beachten Sie unbedingt die aktuellen Aushänge an der Kirchentür. Geöffnet ist zurzeit nur das Hauptportal. Um auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität den Zugang zu ermögliche, wird die Aufsicht in den kommenden Tagen ein Handy erhalten, so dass der Besuchswunsch mitgeteilt werden kann. Dann wird der Seiteneingang für Sie geöffnet. Wir informieren unverzüglich, wann es soweit ist und unter welcher Nummer Sie die Aufsicht erreichen können. 

Aufgrund zwingender Vorgaben dürfen sich gleichzeitig nicht mehr als zwei Personen in der Kirche aufhalten. Die gilt nicht für Familien und Begleitpersonen behinderter Menschen. Diese kleinen Gruppen zählen jeweils als eine Person. Die Aufsicht muss auf der Einhaltung dieser Vorgaben bestehen. Wir bitten Sie, dem Folge zu leisten und ggf. einen Moment draußen zu warten. Eine solche Situation kennen Sie sicherlich bereits vom Einkaufen.

Auch in der Kirche sollten Sie die dringend empfohlenen Hygieneregeln beachten. Sie schützen damit sich und alle anderen vor Ansteckung. Also halten Sie bitte einen Abstand von zwei Metern voneinander ein, verzichten Sie auf Händeschütteln, husten und niesen Sie in die Armbeuge oder ein Papiertaschentuch. Die Wahrscheinlichkeit einer Kontaktinfektion (Schmierinfektion) in einer Bank ist relativ gering, aber seien Sie immer vorsichtig und umsichtig!

Bleiben Sie gesund! Der Herr segne und behüte Sie und Ihre Lieben!

 

Hinweis zur Homepage der katholischen Innenstadtkirche St. Ludwig

 

Die besondere Situation erfordert besondere Maßnahmen. Auch wenn wir uns nicht persönlich begegnen können, wollen wir Ihnen nahe bleiben und zeigen, dass wir miteinander verbunden sind. Daher finden Sie in der kommenden Zeit auf unserer Homepage Videoaufnahmen zu den geplanten Fastenpredigten über GLAUBE – HOFFNUNG – LIEBE, dazu Erläuterungen zu den Musikstücken, die für die jeweiligen Sonntagsgottesdienste vorgesehen waren (3., 4. Und 5. Fastensonntag). Wir suchen Wege, auf denen das Wort Gottes weiterhin verkündet werden kann: durch das Evangelium, das deutende Wort, die Musik, so wie Sie es aus St. Ludwig kennen. Teilen Sie uns mit, ob dies für Sie ein gutes und sinnvolles Angebot ist. Schreiben Sie uns, per Post oder Mail: sekretariat(at)st-ludwig-darmstadt.de, oder rufen Sie an: 06151 99680, wann immer Sie ein Gespräch, Rat oder Unterstützung brauchen!

Wort und Musik zum 5. Fastensonntag:

 

 

 

 

 

Interview: 


Predigt zum 4. Fastensonntag: 

 

Kommentar zur 3. Mendelssohn-Sonate:

 

Anregungen für das persönliche / gemeinschaftliche Gebet in der Kirche und zuhause

 

In der Kirche stehen Ihnen die Gesangbücher (GOTTESLOB, im Folgenden: GL) und diverse Ausgaben der Heiligen Schrift (im Bibelregal) zur Verfügung. Vielleicht haben Sie auch zuhause ein Gesangbuch greifbar. Manchmal ist es noch das alte Gesangbuch (im Folgenden: GLa). Wo möglich, wird auf dessen Nummern verwiesen (allerdings sind die Texte oft nicht dieselben, es besteht nur eine thematische Verwandtschaft). Mehr als sonst besteht jetzt die Chance, den inhaltlichen Reichtum des Gesangbuches kennenzulernen und auszuschöpfen.

Zur Einstimmung und zum Innehalten: GL 2 (1) Das Gebet fängt bei Gott an, nicht bei uns.

Am Tag entlang beten:

         am Morgen: GL 11 (2 & 3); GL 614-617 Laudes, GL 618-619 Morgenlob; GLa 2 (7); GLa 14-15; GLa 673-681 Laudes

         am Mittag: GL 3 (6) Engel des Herrn (bes. um 12 Uhr, vielleicht hören Sie das Angelus-Läuten einer Kirche!); GL 626 Tagzeitengebet (Statio) am Mittag; GLa 16-17 Tischgebete

         am Abend: GL 11 (5 & 6) Bleibe bei uns, Herr | Wache du, Herr; GL 637-640 Vesper in der Österlichen Bußzeit; GL 659-661 Abendlob; GL 711 Kirchliches Abendgebet; GLa 18; GLa 189-194 Vesper

         vor dem Schlafengehen: GL 662 Komplet (Nachtgebet der Kirche); GLa 695-700

Kurzgebete: GL 17 (1 & 2) In Leid und Not; 17 (3-5) In Krankheit; GLa 9 In Not und Dunkel; 10 In Krankheit

Besonders für Kinder / mit Kindern: GL 12 Gebete vor und nach dem Essen; GL 14 Am Tag, Segensgebet der Eltern für ihre Kinder; GLa 16-17 Tischgebete; GLa 25 Gebete für die Kinder

Der Rosenkranz: GL 4, in der Fastenzeit bes. 4C6 Die schmerzhaften Geheimnisse; GLa 33 (4)

Vor dem Kreuz und vor dem Tabernakel: GL 5,2-6; GLa 6; GL 657 (1-2) / GLa 755 (Ps 139)

Der Kreuzweg: GL 683; GLa 775

Andachtstexte: ab GL 672, z. B. 675 (3) Kreuz und Leiden; 677 (1) Umkehr und Buße; 677 (3-7) Glaube – Hoffnung – Liebe; 678 (4) Ehe und Familie; 680 (5 & 6) Krankheit und Not; 680 (7) Trauer und Klage; ferner: Jesus Christus, Eucharistie (vgl. Inhaltsverzeichnis nach GL 671); GLa 774 Fastenzeit; GLa 776 Die sieben Worte Jesu am Kreuz

Gebete zu Maria: z. B. GL 10 (2-3) mit weiteren Vorschlägen; GL 676 (4) Marienandacht;  GLa 599-603 Vesper; GLa 783 Andacht

Psalmen: z. B. GL 36 (Ps 22); 37 (Ps 23); 41 (Ps 40); GL 48 (Ps 80), GL 664 (5-6: Ps 91); GL 64 (Ps 115); GL 629 (3 & 4: Ps 116); GL 66 (Ps 118: der Osterpsalm der Alten Kirche!); GL 67 (Ps 121); GL 616 (3-4: Ps 150: bes. in der Osternacht!)  | GLa 715-717 (Ps 22); GLa 718 (Ps 23); GLa 725 (Ps 40); GLa 735 (Ps 80); GLa 698 (Ps 91) ; GLa 745 (Ps 115) ; GLa 746 (Ps 116) ; GLa 235-6 (Ps 118); GLa 752 (Ps 121), GLa 678 (Ps 150)